Chronik

Als im Jahre 1864 der Männergesangverein „Frohsinn“ Korb gegründet wurde, waren gerade zwei Jahre seit der Gründung des Deutschen Sängerbundes in Coburg vergangen. Somit kann sich der Korber Gesangverein zu den Pionieren des Chorgesangs zählen.

 

Maßgeblich an der Gründung beteiligt waren der damalige Bürgermeister Schmidt und der Schullehrer Mörschel.

 

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten wuchs der Verein kontinuierlich.

 

Im Jahre 1870 fand die erste Fahnenweihe statt.

 

Einen ersten großen Erfolg feierte der Verein am 3. Juli 1904, als man anlässlich des XIII. Bauländer-Taubergründer-Bundessängerfestes in Lauda einen 1b Preis im einfachen Volksgesang mit dem Lied „Jetzt gang i ans Brünnele“ errang.

 

Im Frühjahr 1914 wurde das 50-jährige Stiftungsfest gefeiert, bevor dann die weiteren Vereinstätigkeiten durch zwei Weltkriege unterbrochen wurden.

 

Ein Höhepunkt zwischen den Weltkriegen war die 2. Fahnenweihe im Mai 1926. Die alte Vereinsfahne aus dem Jahre 1870 war ziemlich abgenutzt und verschlissen, daher war die Beschaffung einer neuen Fahne notwendig geworden.

 

Während und unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg wurde der Gesangverein durch einen gemischten Chor vertreten, ehe dann 1950 die Tradition des Männergesangvereins wieder fortgesetzt wurde. Erster Vorsitzender nach dem Krieg war Otto Schmidt, erster Dirigent war der Lehrer Carrier.

 

1954 feierte der Verein das 90-jährige Gründungsfest und 1965 das 100-jährige. Diese beiden Feste konnten noch als Männerchor gefeiert werden.

 

Im Jahre 1967 wurde der „Männerchor“ in einen „Gemischten Chor“ umgewandelt, da die Singfähigkeit des Chores allein durch Männerstimmen nicht mehr gewährleistet war.

 

Das 115-jährige Bestehen wurde 1980 und das 125-jährige Bestehen wurde 1989 gefeiert, beide Male noch mit einem 3-tägigen Fest.

 

Beim 150-jährigen Geburtstag im Jahr 2014, der in kleinerem Rahmen mit einem Liederabend gefeiert wird, besteht der Verein aus 24 aktiven Mitgliedern, wobei zu erwähnen ist, dass die Männer nach zwischenzeitlich deutlich höherem Frauenanteil zahlenmäßig wieder ausgleichen konnten.

 

Der Gesangverein „Frohsinn“ Korb pflegt weiterhin die aus der Tradition gewachsene Verbindung zum Sängerkreis Badisch-Franken, dem man sich trotz der politischen Zugehörigkeit zu Württemberg weiterhin verbunden fühlt, und nimmt daher auch alljährlich am Gruppensingen in Osterburken teil.

 

Daneben begleitet der Gesangverein das örtliche Geschehen mit Liedvorträgen bei den unterschiedlichsten Anlässen wie Hochzeiten, Geburtstagen oder Gedenkfeiern.